HOME / Events / High and dry in Shanghai

High and dry in Shanghai

Events | Mai 10, 2023

Fragen Sie einen beliebigen Hersteller in Europa, was ihm derzeit am meisten Kopfzerbrechen bereitet, und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Antwort „Lieferkette“ lautet – oder etwas Ähnliches. Die globale Schifffahrt zeigte Anzeichen, sich von dem monatelangen Chaos zu erholen, das durch Covid-19 verursacht wurde, und von der Welle aufgestauter Nachfrage, die auf die anfänglichen Schließungen in der ganzen Welt folgte. Doch nun richten Staus und Verspätungen in Shanghai, dem größten Containerhafen der Welt, nicht nur in der chinesischen Wirtschaft, sondern weltweit verheerende Schäden an. In den Jahren 2020-21 waren in weiten Teilen der Welt Einschränkungen der Freizügigkeit zu verzeichnen, mit entsprechenden Auswirkungen auf die globale Wirtschaft – im Jahr 2022 erleben wir auf neue Weise, was passiert, wenn nur ein (wohl der) entscheidende Knotenpunkt für den globalen Handel außer Betrieb gesetzt wird.

In gewisser Weise erinnert dies an jene sechs Tage im März letzten Jahres, als eines der größten jemals gebauten Containerschiffe, die Ever Given, im Suezkanal feststeckte und der Handel im Wert von fast 10 Milliarden Dollar pro Tag zum Erliegen kam. Wie die New York Times einige Monate später kommentierte: „Für das Internet war es ein bodenlos amüsantes Spektakel. Für die weltweite Schifffahrt war es ein Lehrstück über die Gefahren einer neuen Art von Mega-Frachtern, die auf engstem Raum operieren.“

Die derzeitige Situation hat nichts „Amüsantes“ an sich. Am 28. März begann Shanghai mit einer stufenweisen Abriegelung: Zuerst wurde das Stadtgebiet auf der Ostseite des Huangpu-Flusses für vier Tage abgeriegelt, dann die Westseite. Dies konnte jedoch nicht verhindern, dass die Zahl der Covid-Fälle weiter anstieg, und so folgte eine vollständige Abriegelung. Viele Wochen sind vergangen, und obwohl die Zahl der Fälle wieder gesunken ist, bleibt die Abriegelung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts (13. Mai) in Kraft, und die Bewohner und Unternehmen wissen immer noch nicht, wann sie ihr normales Leben wieder aufnehmen können. (Das gilt natürlich nicht nur für Schanghai – Schätzungen zufolge war im vergangenen Monat etwa ein Drittel der chinesischen Bevölkerung in irgendeiner Form abgesperrt).

Ein Hafen ist nicht wie ein Lichtschalter: Wenn man ihn wieder einschaltet und die Arbeitsbeschränkungen lockert, wird die Normalität in den Lieferketten nicht sofort wiederhergestellt. Experten gehen davon aus, dass der weltweite Seeverkehr bis weit in den Sommer hinein beeinträchtigt sein wird, was zusammen mit den Auswirkungen des russischen Einmarsches in der Ukraine die Lieferketten noch mehr unter Druck setzen wird, so dass die Unternehmen weiter warten und ihre eigenen Lieferfristen weiter verlängern müssen. Aus den vor einigen Wochen veröffentlichten Zahlen des Seeverkehrsdaten-Analyseunternehmens Windward geht hervor, dass fast 20 % der weltweiten Containerschiffe derzeit vor überlasteten Häfen warten – und ein Viertel davon vor chinesischen Häfen (412 Schiffe, ein Anstieg um 58 % seit Februar).

Nicht nur, dass sich die Transitzeiten auf den Schifffahrtsrouten von und nach China wieder verlängern, auch der LKW-Verkehr rund um Schanghai ist durch die örtlichen Verkehrsbeschränkungen stark beeinträchtigt, und einige Schiffe werden umgeleitet, was zusätzliche Kosten verursacht und die Situation weiter verkompliziert. Und natürlich ist auch die Luftfracht betroffen. Letzten Monat meldete Geodis beispielsweise einen 50-prozentigen Rückgang der Flüge am internationalen Flughafen Zhengzhou Xinzheng; die meisten eingehenden Frachten an diesem wichtigen Drehkreuz sind für andere Städte bestimmt, darunter auch Shanghai – wenn die Fracht nicht an ihren endgültigen Bestimmungsort gelangen kann, sind Rückstände unvermeidlich. Infolgedessen konnten die Logistikunternehmen nur Sendungen abfertigen, die die Kunden vor Ort abholten.

Wie sehr westliche Unternehmen auch über „Onshoring“-Aktivitäten zur Risikominderung sprechen mögen, es ist unvermeidlich, dass Rohstoffe, Komponenten, Halbfertig- und Fertigwaren weiterhin international konsolidiert, verschifft, gelagert, verteilt und ausgeliefert werden. Immer mehr Unternehmen werden sich der Tatsache bewusst, dass dieser lebenswichtige Aspekt der Geschäftstätigkeit nicht nur effizient, sondern auch unglaublich robust sein muss.

Die Fähigkeit, auf unerwartete Herausforderungen – einen blockierten Suezkanal oder ein abgeriegeltes Schanghai – gut zu reagieren, entsteht nur mit Zeit, Erfahrung und vertrauensvollen Beziehungen. Um sicherzustellen, dass Sie nicht auf dem Trockenen sitzen, wenn das Undenkbare passiert, sind fundiertes lokales Fachwissen und langfristige Beziehungen unerlässlich.

Melchers Logistik

Melchers wurde 1806 gegründet und kann auf mehr als 150 Jahre Erfahrung in Ostasien zurückblicken. Viele internationale Marken und Hersteller vertrauen darauf, dass Melchers in den vielfältigen Märkten dieser Region mit beiden Beinen auf dem Boden steht, indem es auf weitreichende lokale Netzwerke und Kenntnisse zurückgreift und diese mit dynamischen Geschäftsdienstleistungen und Handelsinfrastrukturen kombiniert, um starke Synergien zu schaffen, die Ihrem Unternehmen zugute kommen. Melchers wurde als Schifffahrts- und Handelsunternehmen gegründet; Schifffahrt und Logistik bilden auch heute noch die Grundlage unserer globalen Aktivitäten. Deshalb vertrauen uns so viele Hersteller das Management ihrer Aktivitäten in Asien an, einschließlich Ersatzteile, Beschaffung und Lagerhaltung.

Kontaktieren Sie uns: contact@melchers.de

related Posts

Aboni GmbH ist Melchers Chinas neuer Geschäftspartner

Shou Solution

SHOU Solution in China

Grenzüberschreitender E-Commerce in China und Südostasien

Steiff und Melchers gründen ein Joint Venture

Medizintechnik ASEAN

Medizinitechnische Chancenvielfalt im ASEAN-Raum

Präsidentschaftswahl in Indonesien: Verschärft sich die wirtschaftliche Situation zu Europa?

market entry opportunities

Mike Hoffmann über die Markteintrittschancen in China und die Bedeutung von Joint Ventures

Wachsende Geschäftsmöglichkeiten für Agenturen in Südkorea

Person sitzt vor Laptop mit Handy und Kreditkarte in der Hand.

Die vielversprechende Zukunft vom südostasiatischen E-Commerce Markt: Mit Lazada.com Südostasien erobern!

Philippinen ziehen europäisches Interesse an Investitionen in grüne Energie an

KI-Innovationswende in Malaysia

Verpflichtende Klimaberichte für Unternehmen in Singapur sind vermutlich im Kommen!

Ein fruchtbares Feld – die Landwirtschaft in Vietnam

Grüne Investitionen – Indonesien im Wandel

Thailand schreitet zuversichtlich voran

Foto von Johann Claussen

Vergangenheit und Pläne von Johann Claussen, dem neuen President Director von Melchers Indonesien

Das neue umfassende EU-China-Abkommen für Investitionen

Wie der 3D-Druck die Ersatzteilindustrie revolutioniert

After-Sales Service in Asien

Indonesien

Maschinenimporte bleiben unverzichtbar für die Wachstumsambitionen Indonesiens

Auf der Suche nach Luxus in Vietnam

Indonesien

Indonesien an der Spitze des Tisches – die Zeit ist reif

Containerschiff

Auf neuen Wegen in Südostasien

Deutschland und Ostasien – Widerstandsfähige Partner im wachsenden Handel

Gute Aussichten für FDI im industriellen Sektor Malaysias

Mit dem Beitritt zur APK Singapur zeigt Kanzler Scholz starkes Engagement für die Wirtschaft im Asiatisch-Pazifischen Raum

Warum WeChat-Mini-Programme entscheidend sein können

Nachhaltige Verpackungen in der Kosmetikindustrie

5 Trends in der Fertigungstechnik

Fünf Schlüsseltrends im Supply-Chain-Management

Einzelhandel in Asien: Ist Omnichannel oder Multichannel das richtige für Ihr Unternehmen?

Nachhaltige Verpackungen – Wo handelt Asien dafür?

Der Aufwärtstrend von grünem Wasserstoff in Ostasien

Könnte Vietnam 2021 für ein weiteres Jahr die leistungsstärkste Wirtschaft Ostasiens sein?

Südostasien – ein wachsender digitaler Markt

Sri Lanka richtet seinen Blick nach Osten

Singapurs BDP erholt sich, aber Beamte warnen vor Unsicherheiten

Korea

Neue Daten aus Korea sind ein gutes Zeichen für die Weltwirtschaft

Die Welt öffnet sich, kann Taiwan es vermeiden, zurückzubleiben?

Die Aussichten für 2022 in Ostasien

Die Zukunft ist rosig: Kein zurück mehr für die digitale Wirtschaft Südostasiens

Malaysia

Alle Augen auf Malaysia – ein entscheidender Doppel-Schub für die Wirtschaft

Steht der Industriesektor vor einem Wandel?

BrainTrust – eine Krypto-basierte Melchers -Tochter

„Summer Foot“ – Eine Geschichte über erfolgreiches Online Marketing

Eine solide Grundlage für Wachstum auf den Philippinen